Seminare für Erwachsene und Multiplikatoren

Mind the Gap! Demokratie-Lernen zwischen Engagement, Populismus und Post-Politik
Für Trainer/-innen der Programme "Achtung+Toleranz", "Betzavta", "Eine Welt der Vielfalt" und Interessierte

Mind the Gap! Demokratie-Lernen zwischen Engagement, Populismus und Post-Politik
Für Trainer/-innen der Programme "Achtung+Toleranz", "Betzavta", "Eine Welt der Vielfalt" und Interessierte

  • Termin: 14.05.2017 – 16.05.2017
  • Lehrende: Trainnerinnen & Trainer: Susanne Ulrich, Florian Wenzel, Silvia Simbeck | Päd. Mitarbeiterin: Gabriele Wiemeyer
  • In Kooperation mit: Centrum für angewandte Politikforschung (CAP), München, Die offene Gesellschaft
  • Gefördert durch: EU Programm Erasmus+
  • Bildungsurlaub: Bildungsurlaub mgl. (unter Vorbehalt) 1
  • Beitrag: 150 – 185 €

Flucht und Migration haben unser Bewusstsein für globale Zusammenhänge geschärft. In Deutschland wurde ein breites zivilgesellschaftliches Potential aktiviert, das sich mit der Begegnung von Eigenem und Fremden auseinandersetzt. Dieses Engagement zeigt, wie positiv und kreativ Bürger/-innen durch praktisches Handeln gestaltend in der Gesellschaft wirken können. Gleichzeitig erleben wir eine Spaltung des politischen Diskurses: auf der einen Seite das Phänomen des Populismus, der für sich beansprucht, "die Bürger"  zu vertreten und gegenwärtigen Herausforderungen mit einfachen, "das Andere" ausgrenzenden, Antworten begegnet; auf der anderen Seite politische Entscheidungsträger/-innen, die mit Sachzwängen argumentieren und alternativlos und damit "post-politisch" wirken. Beides schwächt die Demokratie. "Mind the gap" lädt ein, die vereinfachenden Spaltungen in der Gesellschaft kritisch wahrzunehmen und das zivilgesellschaftliche Handeln beispielgebend für demokratische Prozesse und Entscheidungen produktiv zu nutzen. Welche Rolle spielen dabei Demokratie-und Diversity-Lernkonzepte? Wie kann, die differenzierte Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Konflikten, wieder gestärkt werden? Wo müssen Meinungsfreiheit von Hetze,  Problembewusstsein von Diffamierung, Kritik von Verächtlichmachung der Demokratie klar abgegrenzt werden? Diese Fachtagung lädt Multiplikator/-innen des Demokratie-Diversity-Lernens ein, sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen. Inputs mit interkulturellen und internationalen Aspekten der Thematik stehen auf dem Programm, genauso wie erfahrungsorientierte Workshops, in denen Übungen aus neueren Demokratie-Lern- und Diversityansätzen durchgeführt und gemeinsam reflektiert werden.


    Susanne Susanne Ulrich

    Susanne Ulrich

    Politikwissenschaftlerin, München. Leiterin der Akademie Führung & Kompetenz am CAP München, langjährige Tätigkeit im Projekt „Erziehung zu Demokratie und Toleranz“, Schwerpunkte: Konflikt- und Diversitymanagement, Demokratie- und Toleranzerziehung, Entwicklung und Adaption neuer Konzepte für die politische Bildung, Trainer/innen-Ausbildung, Evaluation und Qualitätssicherung

    Florian Florian Wenzel

    Florian Wenzel

    Diplom-Politologe, Sonnendorf. Studium der politischen Theorie, Philosophie und Erwachsenenpädagogik in Edmonton (Kanada), Essex (Großbritannien) und München. Zertifizierter Prozessbegleiter für Open Space und Appreciative Inquiry. Von 1999 - 2003 wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes „Demokratie und Toleranz“ am Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) München. 2003-2011 Mitarbeiter der „Akademie Führung & Kompetenz“ am CAP (www.cap-akademie.de). Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Netzwerk politische Bildung Bayern (www.politische-bildung-bayern.net). 2011 Gründung von "peripheria.de - Bildung und Begegnung"(www.peripheria.de). Arbeitsschwerpunkte: Veranstaltungsdesign, Interaktive Moderation, Wertschätzende Prozessbegleitung, Partizipative Evaluation, Weiterbildung.

    Silvia Silvia Simbeck

    Silvia Simbeck

    Bildungsreferentin und freie Trainerin, München. Silvia Simbeck studierte Philosophie, Sozial- und Kommunikationswissenschaften in München, Bologna und Kiel. Sie ist als Prozessbegleiterin und Referentin für Philosophische Gesprächsführung tätig sowie als Trainerin für Demokratielernen und interkulturelles Lernen, u.a. ausgebildet in den CAP-zertifizierten Programmen "Betzavta/Miteinander", "Achtung (+) Toleranz", "Eine Welt der Vielfalt" und "Belieforama".  


    Gabriele Gabriele Wiemeyer

    Gabriele Wiemeyer

    Diplom-Sozialwirtin, Bad Bevensen. Langjährige hauptamtliche Tätigkeit in verschiedenen Feldern der internationalen und interkulturellen Bildung. Schwerpunkte: Kulturübergreifendes interkulturelles Training, Mediation und andere Konfliktbearbeitungsverfahren im interkulturellen Kontext, Teamentwicklung im interkulturellen Kontext, zertifizierte Ausbilderin für das Demokratie-Lernprogramm „Betzavta-Miteinander“.

Beitrag Zimmer Kosten *)
Beitrag DZ/VP 185 €
Beitrag EZ/VP 215 €
Beitrag ermäßigt (Studierende und Erwerbslose) DZ/VP 150 €
Beitrag ermäßigt (Studierende und Erwerbslose) EZ/VP 180 €

*) Alle Preisangaben inkl. MwSt.

Alle Beiträge beziehen sich auf Programm, Vollverpflegung – natürlich auch vegetarisch – und Unterbringung pro Person in der angegebenen Zimmerart mit Dusche/WC. Ausdrücklich angegebene Beiträge mit Unterbringung im Einzelzimmer (EZ/VP) enthalten bereits den jeweils gültigen Einzelzimmerzuschlag. Teilnehmende aus der Region, die nicht im Hause übernachten: Bitte Re­duk­tion er­fragen.


Anmeldeformular

Oder schriftlich, per Fax oder E-Mail mit Name(n), Adresse, Tel./ Fax/ E-Mail, sowie Datum und Titel des Seminars sowie Zimmerwunsch (DZ/EZ).

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V.
Europäisches Bildungs- und Tagungshaus
Klosterweg 4, 29549 Bad Bevensen
Tel.: (0 58 21) 9 55-0, Fax: (0 58 21) 9 55-29 9


1 Teilnehmende, die ihren Anspruch auf Bildungsurlaub wahrnehmen möchten, mögen bitte folgendes beachten: Die Bildungsurlaubs-Gesetzgebung ist in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Leider können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass der beantragte BU jeweils von den Ländern genehmigt wird. Wenn Sie Bildungsurlaub in Anspruch nehmen möchten, denken Sie daran, diesen mindestens 6 Wochen vor Beginn bei Ihrem Arbeitgeber zu beantragen! Informieren Sie sich rechtzeitig bei uns: Tel. 05821 955-152 (Frau Graf)


Kurz-Url: http://s.gsi-bevensen.de/106n

Flyer zum Seminar

Alle Informationen zum Seminar auf einem Blick.

Download (PDF)

Fragen zum Seminar

Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gern.

Gabriele Wiemeyer

Interkulturelle- & Demokratie-Kompetenzen
(0 58 21) 9 55-11 4
E-Mail

Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung