Selbstverständnis

Zu Gründungszeiten des Gustav Stresemann Instituts wurde Berthold Finkelstein von der Vision eines versöhnten und geeinten Europas geleitet. Ziel unserer Bildungsstätte ist es, politisches und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein zu stärken, über den Nationalstaat hinaus zu denken und europäische Einigung und internationale Zusammenarbeit zu fördern.

Dieser Tradition sind wir bis zum heutigen Tage treu geblieben. Im Rahmen der Erwachsenenbildung wollen wir auch weiterhin gesellschaftliche Denk- und Handlungsanstöße liefern. Wir möchten die kritische Auseinandersetzung mit den Fragen unserer Zeit anregen und bieten entsprechende Seminare zur politischen Bildung an.

Angesichts zunehmender internationaler Verflechtungen und der Existenz von Einwanderungsgesellschaften wächst der Bedarf an interkulturellen und Demokratie-Kompetenzen. Dieser Entwicklung tragen wir seit einigen Jahren mit unseren Trainings zum interkulturellen und Toleranz-Lernen Rechnung, die wir zum Teil im internationalen Rahmen durchführen. Einen besonderen Stellenwert hat hier die Ausbildung in dem aus der israelischen Friedenspädagogik stammenden Demokratie-Lernprogramm „Betzavta-Miteinander".

Unsere Sprach-Seminare in den vier europäischen Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch sollen ebenfalls im wahrsten Sinne des Wortes zur Verständigung beitragen. Sprache verstehen wir vor allem als ein Kommunikationsinstrument und erst in zweiter Linie als ein Regelsystem. Daher arbeiten wir mit Techniken der Suggestopädie, einer ganzheitlichen Lehr- und Lernmethode, mit der auf schulferne Weise Sprechbarrieren überwunden werden.

Mit der Zeit ist unser Angebot umfangreicher geworden. Wir begreifen den Menschen als Ganzes und wollen seine kommunikativen, kreativen und persönlichen Kompetenzen fördern. Hier finden sich auch unsere besonderen Seminare in den Sommerferien, über die Osterfeiertage und zum Jahreswechsel. In den Ferienzeiten entlasten wir Familien durch unser Angebot von Kinderbetreuung.

Die Themen Umwelt, Gesundheit und Selbsthilfe gehören nach unserem Selbstverständnis ebenfalls zu einer ganzheitlichen Sichtweise.

Bei der beruflichen Fort- und Weiterbildung hat der Bereich der Kindertagesstätten in den letzten Jahren einen immer größeren Raum erhalten. Ergebnisse und Diskussion der PISA-Studie bestätigen die Bedeutsamkeit der frühkindlichen Erziehung für den späteren Bildungserfolg. Insbesondere die vorschulische Förderung steht im Mittelpunkt der Diskussion in Gesellschaft und Politik.

In unserer Arbeit sprechen wir möglichst viele gesellschaftliche Gruppen an. Als freie Bildungsstätte sind wir keinem kirchlichen, parteipolitischen oder in anderer Form weltanschaulichen Träger verpflichtet. Damit öffnen wir die Türen für alle Personen und Organisationen, die demokratische Werte und die Menschenrechte anerkennen.

Seminarprogramm

Auch dieses Jahr finden Sie bei uns ein vielfältiges Angebot an Seminaren, Fortbildungen und Bildungsurlauben.

Programmheft (PDF)

 

Newsletter

Kontakt

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e.V. // Europäisches Bildungs- und Tagungshaus Bad Bevensen

Klosterweg 4 . 29549 Bad Bevensen
Telefon: (0 58 21) 9 55-0
E-Mail: info@gsi-bevensen.de

logo eu foerderung